Ackerschachtelhalm - Anwendung nach Pater Simon
Equisetum arvense

Volksmund: Zinnkraut, Zinngras, Scheuergrass, Schachtelhalm, Pferdeschwanz, Katzenwedel, Katzenschwanz

Hinweis: Heilpflanze des Jahres 1997 in Deutschland

Ackerschachtelhalm, Ackerschachtelhalm, Equisetum arvense

Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense)
von MPF, CC BY-SA 3.0

Beschreibung

Ackerschachtelhalm wird oft als lästiges Unkraut angesehen. Die geruchlose Pflanze hat einen salzigen und bitteren Geschmack. In den sporentragenden, braunen Stängeln ist keine Heilkraft enthalten. Wirksam sind die grünen Stängel, die bis zu 16 Prozent aus Kieselsäure bestehen.

Man sammelt die jungen Stängel, weil ihre Säure noch lösbarer ist. Die frischen, grünen Stängel werden an einem schattigen, luftigen Ort getrocknet. Werden sie auf diese Weise getrocknet, bleibt ihre grüne Farbe erhalten.

Ackerschachtelhalm ist ein sehr gutes Mittel bei Lungenkrankheiten, Lungenbluten, Tuberkulose und Bronchitis. Bei starken Blutungen bewirkt Ackerschachtelhalm die Erneuerung des Blutes, weil es zur schnell Erhöhung der Anzahl der roten Blutkörperchen kommt. Zudem stärkt die enthaltene Kieselsäure das Lungengewebe. Es gibt jedoch noch weitere Anwendungsgebiete für diese Heilpflanze. So ist Ackerschachtelhalm zum Beispiel in der Lage, Eiweiß aus dem Harn zu beseitigen. Die Geschmeidigkeit des Gewebes wird durch die in der Pflanze enthaltene Siliziumsäure erhöht.

Volksmund: Zinnkraut, Zinngras, Scheuergrass, Schachtelhalm, Pferdeschwanz, Katzenwedel, Katzenschwanz

Hinweis: Heilpflanze des Jahres 1997 in Deutschland

Hinweis: Da Ackerschachtelhalm sehr stark ist, sollte sparsam mit ihr umgegangen werden.

Anwendungsbereiche

  • Haarausfall wird durch Spülen und Trinken von Ackerschachtelhalm-Tee gestoppt
  • Die Wundheilung wird gefördert, indem die Wunde mit frischem Ackerschachtelhalm-Tee oder Ackerschachtelhalm-Saft ausgespült wird
  • Ackerschachtelhalm-Tee wirkt auch bei Blasenentzündung, Nierenentzündung, Blasenkrämpfen bei Harnverhalten, Blasengrieß, Nierengrieß, Blasensteinen und Nierensteinen
  • Gegen Erfrierungen, Hämorrhoiden, offene Beine sowie gegen Juckreiz helfen Bäder
  • Bei faltiger, schlaffer Haut tut der Tee gut

Weitere Seiten mit Ackerschachtelhalm:

Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm in der Volksmedizin

Anwendung nach Maria Treben

Kräuter zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten !

Anwendungen mit Ackerschachtelhalm in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Achselschweiß, Albuminurie, Blasenentzündung, Blutung, Fußpflege, Hautrötung, Mineralsalzmangel, Mundschleimhaut, Nasenbluten, Nierensteine, Schürfwunden, Schwangerschaftsstreifen, Transpiration, Wundbehandlung, Zahnpflege