Zahnprobleme - Heilen mit Pflanzen Z

Heilkräuter und Heilpflanzen können sowohl ergänzend zur täglichen Zahnpflege, oder vorbeugend gegen Karies verwendet werden. Einige Heilpflanzen vermögen vorübergehend Zahnschmerzen deutlich zu lindern. Der Besuch beim Zahnarzt kann natürlich nicht ersetzt werden, Probleme mit den Zähnen sollte man schnellstmöglich fachkundig behandeln lassen.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung von Zahn- und Zahnfleischproblemen mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Vorbeugung gegen Karies

Knoblauchsrauke
Man kaut regelmäßig frisch gesammelte Blätter der Knoblauchsrauke.

Pulver aus Ackerschachtelhalm
Zur Pflege der Zähne stellt man Pulver aus getrocknetem Ackerschachtelhalm her. Mit diesem Pulver putzt man sich regelmäßig die Zähne.

Reinigen und Aufweißen der Zähne

Anis und Schwarzpappel
Man reinigt die Zähne mit dem Pulver von Anissamen, gemischt mit gleichviel Schwarzpappelkohle.

Gegen Zahnstein

Erdbeeren
Gegen Zahnstein zerdrückt man eine Erdbeere auf der Zahnbürste und putzt sich damit die Zähne. Dieses Mittel eignet sich vorübergehend, beispielsweise während des Urlaubs. Eine gründliche Reinigung vom Zahnstein kann jedoch nur der Zahnarzt ausführen.

Zahnschmerzen lindern

Zur Linderung von Zahnschmerzen kaut man ein frisch gesammeltes Blatt der:
Echten Katzenminze, Wilden Malve, vom Echten Löffelkraut oder vom ausgebreitetem Glaskraut.

Mundwasser mit Rainfarnaufguss
Für dieses Mundwasser gibt man 50 g blühende Sprossspitzen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilpflanzen müssen 10 Minuten ziehen.

Mundspülung
Man gibt je 30 g Dost, Rosmarin und Echten Thymian in 1 Liter 60 prozentigen Alkohol. Die Heilkräuter müssen 15 Tage lang ziehen, danach filtriert man den Alkohol und füllt das Mundwasser in Flaschen ab.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen