Mexikanisches Teekraut - als Heilpflanze verwenden

Teekraut

Name: Dysphania ambrosioides (L.) Mosyakin & Clemants
Pflanzennamen im Volksmund: Mexikanischer Drüsengänsefuß, Breslauertee, Jesuitentee, Karthäusertee, Epazote, Wohlriechender Gänsefuß, Mexiko-Drüsengänsefuß, Mexikanischer Traubentee
Pflanzenfamilie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)
Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
Verwendung: Innerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Asthma, Atemnot, Atemprobleme, Lunge

Steckbrief / Beschreibung

Das Mexikanische Teekraut wurde wahrscheinlich im 17. Jahrhundert durch die Jesuiten nach Europa gebracht. Hier wurde es als Zierpflanze und auch wegen der heilkräftigen Eigenschaften angebaut. Das Mexikanische Teekraut verwendete man früher bei Wurmerkrankungen sowie bei Nervenleiden, Hysterie und Veitstanz. Die Heilpflanze wird heute in Mitteleuropa noch zur Herstellung von Medikamenten angepflanzt und wächst gelegentlich auch verwildert oder eingeschleppt auf Schuttplätzen. Der Geruch des Mexikanischen Teekrauts ist stark aromatisch und kampferartig. Das in den Drüsenhaaren entstehende ätherische Ölenthält einen wurmtreibenden Stoff. Die medizinisch günstigen Eigenschaften der Pflanze beruhen aber im wesentlichen auf einer krampflösenden Wirkung.

Je nach Standort wird das einjährige bis ausdauernde Mexikanische Teekraut 30 bis 60 cm hoch. Die verzweigten, an der Basis behaarten Stängel wachsen aufrecht und sind grüngestreift, häufig auch rötlich überlaufen. Die verkehrt eiförmigen, manchmal auch unregelmäßig geformten Blätter  sind auf der Unterseite durch Drüsen punktiert. Der Blattrand ist grob gezähnt. Die Blütezeit des Mexikanischen Teekrauts erstreckt sich von Juli bis Oktober. Die grünlichen, unauffälligen Blüten wachsen in beblätterten Rispen.

Standort / Hier findet man Mexikanisches Teekraut

Das Mexikanische Teekraut wächst in Mitteleuropa, die Pflanze ist jedoch nur selten zu finden, meist wird sie angepflanzt oder sie hat sich verwildert. Geeignete Standorte sind Schuttplätze und steiniges Ödland.

Wirkung der Heilpflanze - Mexikanisches Teekraut

krampflösend, reguliert die Menstruation, tonisch, magenwirksam (verdauungsfördernd), wurmtreibend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Teekraut die Blätter und die blühenden Sprossspitzen.

Inhaltsstoffe des Mexikanischen Teekrauts

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Ätherisches Öl, Saponine

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Das Teekraut wird in der Pflanzenheilkunde innerlich angewendet. Anwendungen mit dem Teekraut in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Asthma, Atemnot, Atemprobleme, Lunge

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder des Mexikanischen Teekrauts

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Teekraut
blüte

Mexikanisches Teekraut

Foto: Teacoolish
Bestimmte Rechte vorbehalten

Teekraut

Mexikanisches Teekraut

Foto: Teacoolish
Bestimmte Rechte vorbehalten