Pflanzenfreunde.com
Partner von fabalista

Scilla / Zwiebelpflanze

Scilla / Steckbrief

Wissenschaftl. Name: Scilla
Deutscher Name: Blaustern (Scilla siberica)
Wuchshöhe: 10 bis 20 cm
Verwendung: Blütenschmuckpflanze
Schwierigkeit: mittelschwer bis anspruchsvoll

pflegeleicht: Für Anfänger geeignet
mittelschwer: Erfahrung und durchschnittliche Pflegekenntnisse erforderlich
anspruchsvoll: Gute Grundkenntnisse der Zimmerpflanzenpflege sind zu empfehlen, diese können Sie hier nachlesen: Der grüne Daumen

Scilla Pflege

Die grazilen Pflanzen der Gattung Scilla werden gerne wegen ihrer hübschen Blüten und der glänzenden, grünen Blätter kultiviert. Die in Wohnungen kultivierten Scilla sind winterharte Pflanzen die auch strengen Frost vertragen. In Innenräumen blühen die Scilla nur im ersten Jahr, deshalb gelten sie als einjährige Zimmerpflanzen. Nach der Blüte pflanzt man die Scilla ins Freiland, im Herbst ziehen die Pflanzen dann ein und erscheinen erst im darauffolgenden Frühling erneut.

Unterschiedliche Zwiebeln je nach Scilla Sorte
Die Zwiebeln der Scilla haben einen Durchmesser von mehr als 1 cm und sie sind meist von einer dünnen, papierartigen Schale umhüllt. Diese Schale kann glänzend und fast durchsichtig sein, so dass die grün oder cremefarben gefärbte Zwiebel durchscheint. Bei einigen Sorten können die Schalen aber auch undurchsichtig, dunkelpurpurrot oder braun mit einem purpurfarbenen Schimmer sein. Die Blätter aller Scilla Arten sind grundständig, stiellos, lanzettlich riemenformig, länglich oder fast eiförmig und etwa 12 bis 15 cm lang. Aus der Mitte der Blumenzwiebel wachsen zwischen den Blättern drei oder vier Blütenstengel mit mehreren nickenden, glockenförmigen Blüten.

Scilla hispanica ist ein Spätblüher
Scilla hispanica gehört zu den spätblühenden Art. Die Blätter der Pflanze sind breit, spitz-lanzettlich und in Rosetten angeordnet. Die rundlichen, glockenförmigen Blüten dieser Scilla bilden sich an einem bis zu etwa 30 cm langen Schaft in pyramidenförmigen Trauben. Die Einzelblüte ist glockenförmig, herabhängend und kann ganz verschieden gefärbt sein. Die Grundfarbe ist meist hellblau, es gibt aber auch Scilla hispanica mit weißen und rosa gefärbten Blüten. Die Blütezeit der Scilla liegt zwischen Mai und Juni.

Scilla siberica mit kräftig blau gefärbten Blüten
Scilla siberica, auch Blaustern genannt ist ebenfalls eine winterharte Scilla Art mit breit lanzettlichen, im oberen Bereich schmaler werdenden, hellgrün gefärbten und ca. 15 cm langen Blättern. Die kräftig blauen Blüten werden im zeitigen Frühjahr ausgebildet und haben einen Durchmesser von etwa 2 cm. Die Blüten bilden sich meist in kleinen 3er Gruppen an der Spitze der 10 bis 12 cm langen Stengel. Die Zwiebel der Scilla siberica ist kugelig eiförmig und weiß mit einer dunkelviolett gefärbten Schale.

Licht / Standort

Die Zwiebeln der der im Herbst gelegten winterharten Scilla Arten müssen in den ersten zehn bis zwölf Wochen, in denen sich die Wurzeln und Triebe ausbilden, in Dunkelheit aufgestellt werden. Sobald die Blütenknospen der Scilla im späten Winter auszutreiben beginnen, gewöhnt man die Pflanzen allmählich, innerhalb von 8 bis 10 Tagen, an das Licht. Der direkten Sonne sollten sie aber möglichst nicht ausgesetzt werden.

Gießen

Während der Zeit, in der die winterharten Zwiebeln im Dunkeln ihre Wurzeln ausbilden, prüft man im Abstand von 10 bis 14 Tagen, ob die Erde noch feucht genug ist. Es wird gerade so viel nachgegossen, dass die Erde nicht austrocknet. Sobald dann die Blütenknospen erscheinen, wässert man die Scilla bis zum Ende der Blütezeit reichlich.

Temperatur

Die eingetopften Zwiebeln der Scilla sollen fast den gesamten Winter bei Temperaturen unter 10 °C gehalten werden. Sobald sich die Blütenknospen ausbilden, vertragen die Pflanzen auch Temperaturen bis zu 15 °C. Die winterharten Scilla blühen zwar auch bei Temperaturen über 15 °C, doch höher Temperaturen verkürzen die Blütezeit der Pflanzen.

Erde / Substrat

Man verwendet für die Kultivierung der Scilla eine Komposterde. Auch herkömmliche Gartenerde ist geeignet.

Vermehren der Pflanze

Die Scilla werden in Wohnungskultur nicht vermehrt. Wer eine Scilla in den Garten pflanzt, wird rasch feststellen, dass sich die Pflanze durch selbstgebildeten Samen schnell vermehren. Sagt ihnen der Standort im Garten zu, werden sie sich dort rasch weiterverbreiten.

Umtopfen

Die Scilla Zwiebeln werden im zeitigen Herbst zu mehreren in ein Pflanzgefäß knapp unter die Erdoberfläche gelegt. Man legt die Blumenzwiebeln so dicht nebeneinander, dass sie sich gerade noch nicht berühren und feuchtet die Erde dann an, ohne sie zu vernässen. Danach stellt man das Pflanzgefäß an einen kühlen, dunklen Platz. Sollte man keinen kühlen Keller oder ähnliches zur Verfügung haben, wickelt man die eingetopften Zwiebeln in einen Plastikbeutel ein und stellt sie auf eine schattige Fensterbank oder einen Balkon. Ein dunkler, kühler Standort ist zunächst notwendig, damit die Zwiebeln Wurzeln bekommen, bevor die oberirdischen Organe der Pflanzen austreiben.

Düngen / Nährstoffbedarf

Die Scilla brauchen nicht gedüngt zu werden.

Hinweise zur Pflanze

Im Freiland liebt die Scilla sibirica den lichten Schatten und die Pflanze vermehrt sich sehr rasch durch den den ausfallenden Samen. Scilla siberica gilt als standfest und dauerhaft.

Pflanzenschädlinge & Pflegefehler

Die Scilla werden gerne von Blattälchen befallen. Hin und wieder sollte man die Scilla sorgfältig auf einen Befall mit diesen Nematoden / Fadenwürmern kontrollieren. Staunässe muss bei der Scilla vermieden werden. Überschüssiges Wasser entfernt man nach dem Wässern aus dem Untersetzer.

Weiterführende Themen  

Blumenzwiebeln, Knollen- Zwiebelpflanzen (auch Scilla) online bestellen

Scilla kaufen: Die große Auswahl an Zwiebelpflanzen, Blumenzwiebeln, Knollenpflanzen, Zimmerpflanzen, Pflanzensamen und Zubehör im Internet ist beachtlich und die Qualität ist in den meisten Fällen sehr gut. Zahlreiche Pflanzen werden im Internet auch über Gärtnereien verkauft. Hier können Sie sich informieren und Pflanzen bestellen:

Zwiebelpflanzen / Knollenpflanzen bestellen:

Bücher über Zimmerpflanzen:

Werbung