Gartenlexikon A bis Z

Gartenkresse

Die Gartenkresse (Lepidium satiuum) ist ein scharf schmeckendes Gewürzkraut. Die Gartenkresse ist eine schnellwüchsige Pflanze, die 30 bis 50 cm hoch wird. Stängel und Laub sind frischgrün und leicht bläulich gefärbt.

Man lässt die Gartenkresse nur etwa 10 cm hoch wachsen und erntet dann das frische Kraut. Um stets das beliebte Würzkraut für Salate und Soßen zur Verfügung zu haben, sind jährlich mehrere Folgesaaten erforderlich. Erntet man die Gartenkresse nicht rechtzeitig, dann wachsen die Pflanzen bis zur Blüte aus. Die kleinen weißen Kreuzblüten stehen in Rispen zusammen. Man kann solche aufgeschossenen Pflanzen bis zur Samenreife stehenlassen und erhält dadurch reichlich neuen Samen.

Im Freien keimt die Kresse in wenigen Tagen, in Saatschalen im Zimmer meist schon am folgenden oder übernächsten Tag. In Zimmerkultur bleiben die Keimpflanzen abgedeckt, bis sie die Samenschalen abgeworfen haben. Werden sie zu trocken, dann können sie sich nicht von ihnen befreien.