Gartenlexikon A bis Z

Gießen

Mittels einer Gießkanne werden die Pflanzen im Garten mit Wasser versorgt. Das Gießwasser soll möglichst dieselbe Temperatur haben wie die Umgebung haben.

Regenwasser ist das beste Gießwasser

Man sammelt das Gießwasser daher in geeigneten Behältern im Garten, damit es sich erwärmen kann. Wasser vom Gemüsespülen in der Küche kann z. B. dazu verwendet werden. Auch Regenwasser sollte in einer Regentonne aufgefangen werden. Mit der Gießkanne geht man am Beet entlang, während das Wasser durch die Brause hinausläuft, Für ein Beet mit wachsenden Pflanzen benötigt man je nach Trockenheit und Beetlänge 2 bis 5 volle Kannen Wasser.

Am frühen Morgen den Garten gießen

Die beste Gießzeit sind die frühen Morgenstunden. Nass gewordene Blätter können so über Tage abtrocknen. Das Angießen einzelner Pflanzen erfolgt ohne Brause direkt an der Basis. Die große Wassermenge, die dabei in den Boden eindringt, verdichtet diesen. Er muss möglichst bald durch Hacken wieder aufgelockert werden.