Echte Brunnenkresse - als Heilpflanze verwenden

Echte Brunnenkresse

Echte Brunnenkresse

Name: Nasturtium officinale R. Br.
Pflanzennamen im Volksmund: Wasserkresse
Familie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Gattung: Brunnenkressen (Nasturtium)
Art: Echte Brunnenkresse
Wuchshöhe: 10 bis 80 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Akne, Appetit, Bronchitis, Haarwuchs, Haut, Mund, Rekonvaleszenz

Steckbrief / Beschreibung

Den größten Nutzen zieht man aus den wertvollen Eigenschaften der Brunnenkresse wenn man sie ganz frisch verwenden. Die Pflanze muss vor der Verwendung gut gewaschen werden, da man sich sonst eine Erkrankung durch Leberegel zuziehen kann. Die Brunnenkresse ist eine ausdauernde, in Bächen, Gräben und Quellen anzutreffende, weißblühende Pflanze. Man sollte aufpassen, damit man die Brunnenkresse beim Sammeln nicht mit dem oft anzutreffenden Bitteren Schamkraut verwechselt. Im Gegensatz zur Brunnenkresse hat das Schamkraut keinen hohlen, sondern einen markigen Stängel. Die Staubbeutel der Brunnenkresse sind gelb, die Staubbeutel des Bitteren Schamkrautes sind violett gefärbt.

Der lateinische Pflanzenname Nasturtium ist auch in altertümlichen Schriften zu finden. Es ist davon auszugehen, das man damit jedoch die Echte Kresse bezeichnete. Aufgrund des hohen Gehaltes an Vitaminen und Mineralstoffen ist die Brunnenkresse eine sehr beliebte Heilpflanze, die erfolgreich bei Skorbut und Blutreinigungskuren angewandt wird. In manchen Gegenden wird die Brunnenkresse auch in größerem Umfang kultiviert.

Je nach Standort erreicht die ausdauernd wachsende Echte Brunnenkresse eine Wuchshöhe zwischen 10 und 80 cm. Die niederliegenden, bereits basal kriechenden und hohlen Stängel der Brunnenkresse sind fleischig, kahl und rund. Die dunkelgrün gefärbten Blätter sind fleischig, unbehaart, gefiedert. Die einzelnen Blättchen sind rundlich bis elliptisch geformt, das Endblättchen ist meist größer.

Die vom Mai bis in den September erscheinenden, weißen Blüten sind klein und stehen in Trauben.  Eine Blüte hat 4 gleiche Kelchblätter, 4 kreuzständige Kronblätter, 4 lange und 2 kurze Staubblätter. Die Schoten der Echten Brunnenkresse sind dünn wurstförmig, mit 4 Reihen von Samen. Die bärtigen Wurzeln entspringen dem kriechenden, basalen Teil des Stängels. Der Geruch und der Geschmack der Echten Brunnenkresse ist scharf.

Standort / Hier findet man die Echte Brunnenkresse

Die Pflanze findet man fast überall in Mitteleuropa an Uferböschungen in Quellen, Bächen und Gräben bis in Höhenlagen von 2400 m. Die Brunnenkresse lässt sich auch gut im Garten anbauen: Kresse: Brunnenkresse Anbau im Garten, Pflege im Topf oder Pflanzkübel

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung

Die Echte Brunnenkresse wirkt blutreinigend, fiebersenkend, harntreibend und stimulierend (anregend).

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde verwendet man von der Echten Brunnenkresse die vom Mai bis in den September gesammelte Pflanze ohne die Wurzeln.

Inhaltsstoffe der Echten Brunnenkresse

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind Senfschwefelglykoside, Vitamine A, B2, C, E, PP und Mineralsalze

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Echte Brunnenkresse wird innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit der Echten Brunnenkresse in der Naturheilkunde finden Sie auf folgenden Seiten: Akne, Appetit, Bronchitis, Haarwuchs, Haut, Mund, Rekonvaleszenz

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Echten Brunnenkresse

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Echte Brunnenkresse

Echte Brunnenkresse

Foto: Tigerente
Bestimmte Rechte vorbehalten

Kresse

Echte Brunnenkresse

Nasturtium officinale
Foto: Forest & Kim Starr
Bestimmte Rechte vorbehalten