Gartenkresse - als Heilpflanze verwenden

Name: Lepidium sativum L.
Pflanzennamen im Volksmund: Echte Kresse, Kresse
Pflanzenfamilie: Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Haut, Leber, Mund, Rekonvaleszenz

Steckbrief / Beschreibung

Gartenkresse wurde bereits vor langer Zeit im Iran kultiviert, wahrscheinlich liegt dort auch die ursprüngliche Heimat dieser Pflanze. Seit der Antike bereicherte die Gartenkresse auch den Speisezettel Europas und Asiens. Im Gebrauch wurde die Gartenkresse jedoch mancherorts von der Echten Brunnen- oder Wasserkresse (Nasturtium officinale R. Br.), die man in sauberen Wiesen- oder Waldbächen findet, verdrängt. Die Gartenkresse gedeiht rasch und wächst beinahe in jedem Klima. Griechen und Römer schätzten die Gartenkresse sehr, im Mittelalter fehlte die auch in Europa verbreitete Gartenkresse bei keiner königlichen Mahlzeit.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Gartenkresse

blutreinigend
gegen Skorbut
stimulierend (anregend)

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Gartenkresse wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Heilkräftige Anwendungen mit der Gartenkresse in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Haut, Leber, Mund, Rekonvaleszenz

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Gartenkresse

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder