Hexenschuss - Heilen mit Pflanzen H

Unter Hexenschuss versteht man volkstümlich einen plötzlich auftretenden, stechenden Schmerz im Rücken. Der Hexenschuss wird durch die Reizung der sensiblen Eigeninnervation der Wirbelsäule ausgelöst. Bei einem Hexenschuss handelt es sich um einen meist akut einsetzenden, anfangs segmental und meist stechenden Kreuzschmerz, der sehr oft mit einem Lähmungsgefühl, einer Zwangshaltung und einer Bewegungssperre verbunden ist.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung eines Hexenschuss mit Heilpflanzen und Heilkräutern.

Breiumschläge gegen den Hexenschuss

Aus folgenden Zubereitungen zur Behandlung vom Hexenschuss macht man einen Breiumschlag.

Weißkohl
Breiumschlag mit kurz aufgebrühten, zerstoßenen und zerriebenen Weißkohlblättern.

Thymian
Breiumschlag von im Ofen erhitztem, frisch gesammelten und im Ofen erhitztem echtem Thymian.

Eisenkraut
Breiumschlag aus frisch gesammelten Eisenkrautblättern. Die Blätter werden vor dem Auflegen überbrüht, zerstoßen, gequetscht und mit einem frisch aufgeschlagenen Eiweiß vermischt.

1/2 Liter täglich trinken

Absud mit Winterlinden
Man gibt 30 g Holz und Rinde junger Zweige der Winterlinden in 1 Liter Wasser. Die Winterlinde muss bei schwacher Hitze 15 Minuten kochen. Diese Zubereitung zur Behandlung von einem Hexenschuss trinkt man im Laufe von 2 Tagen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter