Hühnerauge - Heilen mit Pflanzen H

Unter einem Hühnerauge versteht man eine hornartige, schmerzhafte Verdickung an der Oberhaut des Fußes. Die häufigste Ursache für ein Hühnerauge sind zu enge oder zu kleine Schuhe, bzw. einfach unpassendes Schuhwerk.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung vom Hühnerauge mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

4 mal täglich auf das Hühnerauge auftragen

Eine der nachstehenden Zubereitungen zur Behandlung von Hühneraugen trägt man 4 mal pro Tag auf das Hühnerauge auf. Da die Pflanzen eine recht starke Wirkung haben, sollte das umliegende Hautgewebe mit einer Fettcreme geschützt werden.

Frisch hergestellter

Schöllkrautsaft
Saft vom Feigenbaum
Saft von Roten Zwiebeln
Saft der Roten Fetthenne

Aufguss mit Efeublättern
Man legt frisch gesammelte Efeublätter in Essig. Nach 5 Tagen werden die Blätter mit einer Schere klein zerschnitten. Die Blattstückchen werden auf dem Hühnerauge aufschichtet und mit einem fest anliegenden Verband gut angedrückt. Die Blätter müssen 3 Tage auf das Hühnerauge einwirken. Die Anwendung muss widerholt werden, falls sich das Hühnerauge nicht gänzlich lösen lässt.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter