Strauchbasilikum „Magic Blue“ ist ein Basilikum-Hybride, der aus einem Basilikum des Mittelmeeres und dem Kampferbasilikum aus Afrika gezüchtet wurde. Der botanische Name dieser Sorte lautete Ocimum basilicum „Magic Blue“. Der strauchförmige Lippenblütler besitzt ganzjährig rote Blätter und im Sommer blüht die Pflanze mit Blüten von leuchtend violetter Farbe. Durch die Blüten fühlen sich Schmetterlinge magisch angezogen. Strauchbasilikum „Magic Blue“ wird etwa achtzig Zentimeter hoch. Diese Pflanze bildet keine Samen. Die hier beschriebene Basilikum-Sorte wird gerne zum Würzen in der Küche verwendet, da die Blätter besonders aromatisch sind.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ - Pflanzen und Samen bestellen

In Supermärkten sind in der Regel Pflanzen zu bekommen, die schnell hochgezüchtet wurden. Diese halten meistens nicht lange und sind eher für den direkten Verzehr geeignet.

Kauft man in Gartencentern Strauchbasilikum „Magic Blue“, sollte auf Gesundheit der Pflanzen geachtet werden: Flecken oder gelbe Blätter deuten auf Pilz- oder Virenkrankheiten hin. Zudem sollte die Pflanze möglichst buschig gewachsen sein und sich durch satte Farben und ein starkes Aroma auszeichnen.

Eine Alternative ist das Bestellen des Strauchbasilikum „Magic Blues". Eine gute Auswahl an Strauchbasilikum „Magic Blue“ finden Sie hier bei Amazon:

Gartenstecker

Strauchbasilikum „Magic Blue“ Pflanzen im Topf, ab ca. 4 Euro bei Amazon

Strauchbasilikum Samen

Basilikum und Essenzen, ab ca. 5 Euro bei Amazon

Dekorative Gartenstecker für Kräuter

Bücher über Küchen- und Würzkräuter

Kräuter in Küche und Garten

Strauchbasilikum „Magic Blue“ Anbau im Garten

Mit dem Strauchbasilikum „Magic Blue“ holt man sich eine recht pflegeleichte Pflanze in den Garten, deren Blätter und Blüten in der Küche Verwendung finden. Der Pflanzabstand sollte etwa vierzig Zentimeter betragen, wobei dieses Basilikum bestenfalls mit drei bis fünf Pflanzen als Gruppe angebaut wird.

Standort

Strauchbasilikum „Magic Blue“ benötigt einen warmen, windgeschützten und sonnigen Standort. Bekommt die Pflanze zu wenig Sonnenlicht, macht sich dies am Aroma bemerkbar.

Substrat

Das Substrat sollte durchlässig, sandig und humos sein. Strauchbasilikum „Magic Blue“ braucht zwar nährstoffhaltige Erde, aber keinen nährstoffreichen Boden. Im Boden darf nicht zu viel Stickstoff sein, denn dies führt zu schwachen Trieben.

Gießen

Im Freiland benötigt Magic Blue nicht viel Wasser. Wichtig ist, dass keine Staunässe entsteht, aber die Erde auch nicht austrocknet. Am besten ist es, die Erde leicht feucht zu halten.

Düngen

Strauchbasilikum „Magic Blue“ muss nur am Anfang des Frühlings mit Kräuterdünger oder Biodünger versorgt werden.

Überwintern

Die Überwinterung ist etwas schwierig, denn die Pflanze ist nicht winterfest und oft überlebt das Strauchbasilikum „Magic Blue“ die Winterzeit nicht. Die Pflanze muss also aus dem Beet geholt und in einen Topf gepflanzt werden. Das Winterquartier muss hell und frostsicher sein und sollte Temperaturen zwischen acht und zwölf Grad vorweisen. Zudem darf das Kraut keine Zugluft abbekommen. Im Winter wird Strauchbasilikum „Magic Blue“ weiterhin regelmäßig gegossen, wobei man die Erde leicht feucht hält.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ vermehren

Aussaat

Da es sich beim Strauchbasilikum „Magic Blue“ um einen Hybriden handelt, werden keine Samen ausgebildet. Eine Vermehrung der Pflanze ist jedoch mit Stecklingen möglich.

Stecklinge

Die Triebe können einfach in ein Wasserglas gestellt werden. Bereits nach wenigen Tagen bilden sich die ersten Wurzeln. Die Stecklinge können aber auch in Anzuchterde gesteckt werden, wobei vorher der untere Bereich der Triebe von Blättern befreit wird. Die Erde muss feucht gehalten werden. Förderlich ist eine Tüte, die über den Topf gestülpt wird. Es muss aber regelmäßig gelüftet werden.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ im Topf / Kübel

Strauchbasilikum „Magic Blue“ lässt sich sehr gut im Topf kultivieren. Im Kübel muss die Pflanze öfter gegossen werden, da die Erde im Topf schneller austrocknet als im Beet. Da Strauchbasilikum keine Staunässe verträgt, legt man auf den Topfboden eine Drainage aus Tonscherben oder Kies. Zudem sollte der Topf über Abzugslöcher verfügen, damit überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Bei der Topfkultivierung muss die Pflanze auch mehr mit Nährstoffen versorgt werden. Es reicht aber aus, das Strauchbasilikum „Magic Blue“ alle sechs Wochen mit einem Kräuterdünger oder Biodünger zu versorgen.

Probleme / Schädlinge / Krankheiten

Krankheiten treten beim Strauchbasilikum „Magic Blue“ nur dann auf, wenn bei der Pflege Fehler begangen werden. Auch bei zu kühler oder zu nasser Witterung können Krankheiten auftreten. Die jungen Triebe des Strauchbasilikums sind eine Delikatesse für Schnecken. Ansonsten ist die Pflanze anfällig für Schädlinge wie die weiße Fliege und Blattläuse.

Hier können Sie Schadbilder und Symptome an ihrer Pflanze bestimmen und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Der richtige Schnitt von Strauchbasilikum „Magic Blue“

In der Regel benötigt das Strauchbasilikum „Magic Blue“ keinen regelmäßigen Schnitt. Um eine Verzweigung der Triebe und ein buschiges Wachstum zu fördern, können die Spitzen abgeschnitten werden. Sollten die Triebe stark verholzen, unternimmt man einen Rückschnitt, sodass sich weiche und neue Triebe bilden können.

Ernte des Strauchbasilikum „Magic Blue“

Die Blätter des Strauchbasilikums „Magic Blue“ können das ganze Jahr über geerntet werden.

Konservieren des Strauchbasilikum „Magic Blue“

Da die Ernte der Blätter ganzjährig erfolgen kann, wird ein Konservieren eher überflüssig. Möchte man dennoch für Vorrat sorgen, kann Strauchbasilikum „Magic Blue“ getrocknet, eingefroren oder in Öl eingelegt werden.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ trocknen

Zum Trocknen werden die Triebe gebündelt und kopfüber an einen luftigen, schattigen und trockenen Ort aufgehängt. Das trockene Basilikum wird in einem verschließbaren Behälter aufbewahrt.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ einfrieren

Die frisch geernteten Blätter werden zerkleinert und in die Fächer eines Eiswürfelbehälters verteilt. Die Fächer werden mit Wasser aufgefüllt und in das Gefrierfach gestellt.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ einlegen

Man nimmt zwei bis drei Triebe und legt diese in eine verschließbare Flasche. Nun wird Öl in die Flasche gefüllt, das zumindest das Basilikum bedecken muss. Nach etwa drei Wochen werden die Triebe aus der Flasche entfernt.

Strauchbasilikum „Magic Blue“ Verwendung in der Küche

In der Küche können die Blüten als Zutat für frische Salate verwendet werden. Ansonsten wird Strauchbasilikum „Magic Blue“ genauso verwendet, wie Basilikum. Es eignet sich besonders gut zum Würzen von mediterranen Speisen, Salaten und Tomaten. Die Blätter schmecken sehr aromatisch und verfügen über einen fernöstlichen Geschmack.