Nervenkrise - Heilen mit Pflanzen N

Unter einer Nervenkrise versteht man ein Stadium unkontrollierter Emotionen, oft von Steifheit oder Zittern der Glieder begleitet. Eine Nervenkrise endet meist in haltlosem, nicht kontrollierbarem Schluchzen.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung einer Nervenkrise mit Heilpflanzen und Heilkräutern.

Behandlung einer Nervenkrise

Tee mit Römischer Kamille
Man gibt 30 g Blüten der römischen Kamille in 1 Liter kochendes Wasser. Die Kamillenblüten müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man 1 bis 2 Tassen.

Tee mit der Echten Kamille
Man gibt 40 g Blüten der echten Kamille in 1 Liter kochendes Wasser. Der Kamillentee muss 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man 2 Tassen.

Tee mit Hopfen
Man gibt 40 g Zäpfchen vom Hopfen in 1 Liter kochendes Wasser. Der Hopfen muss 10 Minuten ziehen. Von dem Hopfentee trinkt man eine Tasse.

Tee aus Passionsblumen
Man gibt 30 g Blüten der Passionsblumen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blüten müssen 10 Minuten ziehen, von dieser Zubereitung trinkt man 2 Tassen.

Badetherapie / nervenberuhigende Bäder

Ein nervenberuhigendes Bad macht man mit einem Aufguss von Blüten und Blättern der Myrten.

Man gibt 500 g der Myrte in 4 Liter kochendes Wasser. Die Heilpflanzen müssen 20 Minuten abgedeckt ziehen. Danach filtriert man die Flüssigkeit und schüttet sie direkt vor dem Vollbad in das gut warme Badewasser. Diese Badetherapie ist nach einer großen nervlichen Belastung sehr zu empfehlen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter