Bettnässen - Heilen mit Pflanzen B

Unter Bettnässen versteht man das Laufenlassen von Urin, besonders während der Nacht. Die Ursache für das Bettnässen kann organischer aber auch psychischer Natur sein. Bei einem Kind spricht man von Bettnässen erst, wenn es bereits über 5 Jahre alt ist. Bettnässen  gilt als Krankheit und kann auch bei alten oder fettleibigen Leuten auftreten.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung von Bettnässen.

Rezepte gegen Bettnässen

Die hier aufgeführten flüssigen Zubereitungen dürfen nicht abends eingenommen werden.

Absud aus Schlangenknöterich
Man gibt 30 g getrocknete Wurzeln des Schlangenknöterich in 1 Liter Wasser. Der Absud muss 5 Minuten kochen. Von dieser Anwendung gegen das Bettnässen trinkt man täglich 2 Tassen.

Absud aus Heidekraut
Man gibt 50 g blühende Sprossspitzen vom Heidekraut in 1 Liter Wasser. Der Absud muss solange kochen, bis 25 % der Flüssigkeit verdampft sind. Man trinkt 2 Tassen über den Tag verteilt.

Absud mit Immergrünen Bärentrauben
Man gibt 25 g junge, getrocknete Blätter der immergrünen Bärentraube in 1 Liter Wasser. Der Absud muss solange kochen, bis die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist. Man trinkt 2 kleinere Tassen über den Tag verteilt.

Tee mit Tüpfeljohanniskraut und kleinem Habichtskraut
Man gibt 20 g von jeder der beiden Heilpflanze in 1 Liter siedendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen. Man trinkt von dieser Anwendung gegen das Bettnässen 2 Tassen über den Tag verteilt.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter