Himbeere - als Heilpflanze verwenden

Himbeere

Himbeere

Name: Rubus idaeus L.
Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
Wuchshöhe: 100 bis 200 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Angina, Asthenie, Augen, Brustschmerzen, Fettige Haut, Halsweh, Menstruation, Mund, Niere, Stimme weg, Verstopfung

Steckbrief / Beschreibung

Die Himbeeren sind Verwandte der Brombeeren. Bei den Himbeersträuchern entwickeln sich aus dem Wurzelstock zahlreiche Jahre lang aufrecht strebende Stängel, die erst im zweiten Jahr Blüten ansetzen und nach der Fruchtbildung absterben. Es gibt viele Arten von kultivierten Himbeersorten, die Farbe der Früchte schwankt von tiefrot bis weiß. Wahrscheinlich hat der Anbau der Himbeeren erst im Mittelalter begonnen. Trotzdem beweisen doch viele Funde von Himbeersamen in vorgeschichtlichen Siedlungen, das die Früchte dieser Pflanzen schon lange vom Menschen genutzt wurde.

Himbeeren eignen sich nicht nur für ein angenehmes, fruchtiges und erfrischendes Dessert, sondern sie wirken auch leicht abführend. Gerne verwendet werden die Himbeeren auch zur Geschmacksverbesserung von pharmazeutischen Präparaten für Kinder. Himbeeren werden Sirup oder Likören beigegeben und zu Gelee oder Marmelade verarbeitet. Aus den während der Blütezeit gesammelten Blättern und Blüten kann man einen wohlschmeckenden Tee zubereiten.

Die Himbeeren sind ein 1 bis 2 m hoch wachsender Strauch. Der Wurzelstock treibt unterirdische Ausläufer und bildet aufrechte, zweijährige Stängel. Die auf der Oberseite hellgrünen Blätter sind auf der Unterseite weißlich. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Der Geruch der Himbeerpflanzen ist angenehm, der Geschmack der Früchte ist süßsauer.

Standort / Hier findet man Himbeeren

Die Himbeeren wachsen fast überall auf der nördlichen Halbkugel. Die Pflanze bevorzugt lichte Wälder und Waldränder. Man findet Himbeeren bis in Höhenlagen von 2300 m.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Himbeere

abführend, adstringierend, appetitanregend, blutreinigend, erfrischend, harntreibend, reguliert die Menstruation, schweißtreibend, gegen Skorbut, tonisch

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von den Himbeeren die Blüten, die Früchte und die im Herbst gesammelten Blätter. Diese werden rasch und schonend im Schatten getrocknet.

Inhaltsstoffe der Himbeeren

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Zitronensäure, Vitamin C, Zucker, Mineralsalze

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Himbeere wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit den Himbeeren in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Angina, Asthenie, Augen, Brustschmerzen, Halsweh, Fettige Haut, Menstruation, Mund, Niere, Stimme weg, Verstopfung

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Himbeeren

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Himbeerstrauch

Himbeere

Rubus idaeus
Foto: Krzak maliny
Public Domain

Himbeere

Himbeere

Foto: Jerzy Opiola
Bestimmte Rechte vorbehalten