Lavendel - Anwendung nach Maria Treben
Lavendula officinalis

Volksmund: Spicke, Fander, Flander, Spilavendel

Lavendel, Lavandula angustifolia

Lavendula officinalis
von H. Zell, CC BY-SA 3.0

Erscheinungsbild

Lavendel wächst als buschiger, fast holziger Strauch, der 30 bis 40 Zentimeter hoch wird. Er hat schmale, kleine, lanzettförmige Blätter, die am Rand leicht zurückgebogen sind. Die Blätter duften scharf aromatisch. Lavendel hat eine blassblaue, eher selten eine weiße Blütenähre.

Standort

Lavendel ist oft in Gebirgen zu finden. Er kann auch im Garten gezogen werden.

Blütezeit

Lavendel blüht im Juli und August.

Ernte

Es wird das blühende Kraut gesammelt.

Anwendungsgebiete für Lavendel

Herzklopfen

Misch-Tee 53 – Beruhigungs- und Schlaftee für Stresssituationen

Nachtschweiß

Misch-Tee 26 nach Angabe

Nervenschwäche

Misch-Tee 38 nach Angabe

Schlafstörungen

Misch-Tee 38 nach Angabe

Schlaganfall Vorbeugung

Misch-Tee 46 nach Angabe

Schlaganfall Nachbehandlung

Misch-Tee 20 nach Angabe

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Lavendel:

Lavendel

Lavendel als Heilpflanze in der Volksmedizin

Lavendel - Anbau, Pflege, Ernte und Verwendung

Anwendungen mit Lavendel in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Asthma, Atemnot, Atemprobleme, Bäder, Bronchitis, Husten, Insekten, Kopfflechte, Kopfläuse, Läuse, Lunge, Nervosität, Reizhusten, Rheumatismus, Schürfwunden, Schweißfüße, Transpiration, Verletzungen, Wunde