Echter Sellerie - Anwendung nach Maria Treben
Apium graveolens

Sellerie, Apium graveolens

Sellerie von Rasbak, CC BY-SA 3.0

Erscheinungsbild

Die Wurzel des Garten-Selleries hat eine rundliche Form, einen würzigen Geruch und einen süßlichen Geschmack. Geruch und Geschmack entwickelten sich durch die Kultivierung, die im 17. Jahrhundert begann. Krautsellerie und Knollen-Sellerie sind zwei Abarten: Krautsellerie (Gemeiner Sellerie) hat eine ästige, rotgestreifte Wurzel und aufrechte, langgestielte Blätter. Der Knollensellerie besitzt kurzgestielte Blätter und eine knollige Wurzel.

Standort

Sellerie wächst wild an Sümpfen und Gräben und wird in Gärten gezogen.

Ernte

Im Herbst wird die Wurzel bei trockener Witterung ausgegraben. Nach dem Trocknen wird das Kraut bis auf die Herzblätter abgeschnitten. Sellerie wird am besten im Sand im Keller gelagert.

Anwendungsformen

Misch-Tees

Anwendungsgebiete für Sellerie

Nervenschwäche

Pro Tag ¼ Tasse frisch gepressten Sellerie-Saft trinken. Dazu täglich ein bis zwei Tassen Ehrenpreis-Tee (Pro Tasse 1 gehäuften Teelöffel Ehrenpreis mit heißem Wasser überbrühen, ½ Minute ziehen lassen, abseihen und schluckweise trinken)

Schwermut

Misch-Tee 18 nach Angabe

Zuckerkrankheit

Sellerie wird zur Herabsetzung des Zuckergehalts empfohlen

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen

Weitere Seiten mit Sellerie:

Sellerie

Echter Sellerie als Heilpflanze in der Volksmedizin

Knollensellerie als Heilpflanze in der Volksmedizin

Anwendungen mit Knollensellerie in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Angina, Appetit, Asthenie, Bronchitis, Brustschmerzen, Fettleibigkeit, Frostbeule, Rheumatismus, Wunde

Anwendungen mit Echtem Sellerie in der Volksmedizin finden Sie auf folgenden Seiten:
Albuminurie, Arthritis, Blähungen, Gesichtsfarbe, Harnausscheidung, Husten