Engelwurz - als Heilpflanze verwenden

Engelwurz

Name: Angelica archangelica Linnaeus
Pflanzennamen im Volksmund: Brustwurz, Erzengelwurz, Arznei-Engelwurz , Angelikawurzel
Familie: Doldenblütler (Apiaceae)
Wuchshöhe: 130 bis 250 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich,
Die pharmazeutische Industrie und die Tiermedizin verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Appetit, Asthma, Hautgeschwür, Luftschlucken, Nervosität, Quetschung, Rekonvaleszenz, Schwangerschaft, Verdauung

Steckbrief / Beschreibung

Die bis über zwei Meter Wuchshöhe erreichende Echte Engelwurz kommt in Mitteleuropa nur zerstreut in feuchten Wiesen, entlang Flussufern und in Gebirgsschluchten vor. Viel häufiger ist die Engelwurz in feuchten Wiesen zu finden. In lichten, feuchten Wäldern wächst überwiegend die kleinere und weniger stark riechende Waldengelwurz (Angelica silvestris L.). Die Echte Engelwurz erkennt man recht sicher an ihren großen, gelblichgrün gefärbten und von vielen Bienen besuchten Dolden. Sehr spezifisch ist der aromatische, moschusartige Geruch zerriebener Blätter. Eine Sage berichtet, der Erzengel Raphael habe auf die heilsamen Kräfte der Echten Engelwurz hingewiesen.

Während der großen Pestepidemien in Europa geriet die Engelwurz in manchen Gegenden in Gefahr, ausgerottet zu werden, da man glaubte, mit dieser Heilpflanze die Pest abwehren zu können. Die Wurzel der Engelwurz wird noch heute zur Bereitung von Benediktiner- und Karthäuserlikör verwendet. Vorsicht ist geboten beim frischen Saft der Echten Engelwurz. Er sollte nicht mit der Haut in Berührung kommen, da der Pflanzensaft Hautreizung hervorrufen kann.

Je nach Standort wird die Echte Engelwurz 130 bis 250 cm hoch. Die Pflanze wächst zwei- bis vierjährig. Die kräftigen, verzweigten Stängel sind rötlich gefärbt. Die im unteren Bereich der Pflanze wachsenden Blätter sind etwas heller als die oberen Blätter. Ein Einzelblatt ist zwei- bis dreifach in große, gezähnte Blättchen geteilt. Die Blütezeit der Echten Engelwurz ist Juni bis August. Die gelbgrün gefärbten Blüten stehen in großen, halbkugeligen Dolden mit 20 bis 30 behaarten Strahlen. Die Früchtchen sind abgeflacht, mit gewellten Flügeln. Die Wurzel dieser Heilpflanzen sind pfahlförmig. Der Geruch einer Echten Engelwurz ist sehr aromatisch, der  Geschmack ist scharf, würzig.

Standort / Hier findet man den Engelwurz

Die Engelwurz wächst im Nord- und Mitteleuropa. Man findet die Pflanze bis in Höhen von 3000 m. Der bevorzugte Standort der Engelwurz sind feuchte, lichte Waldgebiete, Uferböschungen und Feuchtwiesen.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung

Die Engelwurz wirkt antiseptisch (keimtötend), appetitanregend, magenwirksam (verdauungsfördernd), schweißtreibend, tonisch, magenwirksam (verdauungsfördernd), windtreibend.

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von der Engelwurz die vom Mai bis Juni gesammelten Blätter, die ganzjährig gesammelten Stängel, die im Herbst gesammelten Wurzeln und die Juni und Juli gesammelten Früchtchen.

Inhaltsstoffe der Engelwurz

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Kumarin, organische Säuren, ätherisches Öl, Gerbstoffe, Harz, Wachs, Kohlenhydrate

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Die Engelwurz wird in der Naturheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Heilkräftige Anwendungen mit Engelwurz in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Appetit, Asthma, Hautgeschwür, Luftschlucken, Nervosität, Quetschung, Rekonvaleszenz, Schwangerschaft, Verdauung.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder der Engelwurz

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Engelwurz

Engelwurz

Arznei-Engelwurz
Foto: Christian Fischer
Bestimmte Rechte vorbehalten

Blüte einer Engelwurz

Engelwurz

Blüte einer Engelwurz,
Foto: Krzysztof Ziarnek
Bestimmte Rechte vorbehalten