Hautgeschwüre - Heilen mit Pflanzen H

Durch eine schlecht Blutversorgung können Hautgeschwüre entstehen. Hautgeschwüre führen zu einem Verlust an Hautsubstanz, dadurch wird die Heilung erschwert. Hautgeschwüre sind häufig an den Beinen anzutreffen (Krampfadergeschwüre). Man muss versuchen, die Hautgeschwüre auszutrocknen und ihre Vernarbung zu fordern.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung von Hautgeschwüren mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Waschlösungen gegen Hautgeschwüre

Eine der folgenden Zubereitungen zur Behandlung von Hautgeschwüren benutzt man als Waschlösung.

Aufguss mit Gemeinem Beifuß
Man gibt 20 g der Heilpflanze in 1 Liter kochendes Wasser. Die Pflanzen müssen 10 Minuten ziehen.

Absud aus Schwarzerle
Man gibt 30 g Rinde der Schwarzerle in 1 Liter Wasser. Die Rinde muss 10 Minuten kochen.

Aufguss mit dem Gewöhnlichem Barbarakraut
Man gibt 30 g vom gewöhnlichem Barbarakraut in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit den Gemeinen Waldreben
Man gibt 30 g frisch gesammelte Blätter der gemeinen Waldreben in 1 Liter Wasser. Die Blättermüssen 5 Minuten kochen.

Absud mit Bachehrenpreis
Man gibt 50 g Blüten und Blätter vom Bachehrenpreis in 1 Liter kaltes Wasser. Der Topf wird zugedeckt und das Wasser erhitzt. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 15 Minuten ziehen. Die Kompressen werden lauwarm auf das Hautgeschwür aufgelegt.

Aufguss mit dem Echtem Löffelkraut
Man gibt 2 g Wurzeln vom echtem Löffelkraut in 100 ml Milch. Die Wurzeln werden kurz aufgekocht und dann zügig abgeseiht.

Essig mit Pfaffenhütchen
Man gibt 80 g Blätter vom Pfaffenhütchen in 1 Liter Essig. Die Heilpflanzen müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 5 Minuten ziehen.

Aufguss mit Knoblauchgamander
Man gibt 40 g blühende Sprossspitzen vom Knoblauchgamander in 1 Liter kochendes Wasser. Die Pflanzen müssen 10 Minuten ziehen.

Öl mit Tüpfeljohanniskraut
Man mischt: 1 Liter Olivenöl, 1,5 Liter Weißwein und 500 g frisch gesammelte, gehackte Blüten vom Tüpfeljohanniskraut. Die Mischung wird im Wasserbad erhitzt bis der Weißwein verdunstet ist. Nach dem Abkühlen seiht man die Flüssigkeit unter Ausdrücken der Blüten ab.

Absud mit Zwiebel
Man gibt 50 g zerquetschte Zwiebeln auf 1 Liter kochendes Wasser. Die Zwiebeln müssen 30 Minuten ziehen. Sie können für diese Anwendung Winterzwiebeln oder Küchenzwiebeln verwenden.

Rosenwasser
Man gibt 60 g Kronblätter der Essigrosen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Kronblätter müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit Blutweiderich
Man gibt 60 g blühende Sprossspitzen vom Blutweiderich in 1 Liter Wasser. Die Pflanzen müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 5 Minuten ziehen.

Aufguss mit Weißtannen
Man gibt 30 g Knospen der Weißtannen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Knospen müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit Muskatellersalbei
Man gibt 50 g vom Muskatellersalbei in 1 Liter Wein. Der Wein muss 10 Minuten kochen und weitere 10 Minuten ziehen.

Absud mit Ringelblumen
Man gibt 100 g Kronblätter der Ringelblumen in 1 Liter Wasser. Die Kronblätter müssen 30 Minuten kochen.

Absud mit Waldehrenpreis
Man gibt 50 g vom Waldehrenpreis in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen vor dem Abseihen 10 Minuten kochen.

Breiumschläge gegen Hautgeschwüre

Aus einer der folgenden Zubereitungen zur Behandlung von Hautgeschwüren macht man Breiumschläge.

Zerstoßene und zerquetschte Blätter
Echter Engelwurz
Betonie
Karotten
Gemeines Fettkraut
Gnadenkraut

Frische zerstoßene und zerquetschte Wurzeln
Gemeiner Beinwell
Stumpfblättriger Ampfer

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter