Strandbeifuß - als Heilpflanze verwenden

Name: Artemisia maritima L.
Pflanzennamen im Volksmund: keine bekannt
Pflanzenfamilie: Korbblütler (Asteraceae)
Wuchshöhe: 30 bis 60 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische Industrie verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Bandwurm, Darmparasiten, Würmer

Steckbrief / Beschreibung

Wie schon der Name vermuten lässt, wächst diese Beifußart überwiegend an Küsten. In Europa kann man den Strandbeifuß am Mittelmeer und an den Atlantikküsten bis zur Ostsee hin finden. Eine etwas abweichende Form des Strandbeifußes wächst auch in den Wüsten und Steppen Osteuropas und Innerasiens. Der Strandbeifuß benötigt für ein gutes Wachstum salzreiche Böden. Ale Teile des Strandbeifußes sind dicht grau- bis weißfilzig und riechen stark aromatisch. Im Herbst bildet diese Heilpflanze ihre winzigen, gelbbraunen Blüten, deren Köpfchen noch vor dem Aufblühen gesammelt werden. Der Strandbeifuß ist ein seit Jahrhunderten bewährtes Mittel gegen Spul- und Madenwürmer. Die wurmtreibende Wirkung dieser Pflanzen beruht auf den Santoningehalt im ätherischen Öl. Der Strandbeifuß sollte, um möglichst jedes Risiko auszuschließen, Kindern nicht verabreicht werden. Bei äußerlicher Anwendung ist die Pflanze jedoch völlig ungefährlich und kann bei Wurmbefall auch Kindern in Form von Umschlägen aufgelegt werden.

Je nach Standort wird der ausdauernde Strandbeifuß 30 bis 60 cm hoch. Die krautigen, dicht grau- bis weißfilzigen, niederliegend oder aufsteigend bis aufrechten Stängel des Strandbeifußes sind ästig. Die weiß- bis graufilzig Blätter sind in schmale Abschnitte unterteilt. Die unteren Blätter sind gestielt und doppelt bis dreifach fiederteilig. Die oberen Blätter wachsen sitzend und sind einfach fiederteilig. Die Blütezeit dieser Heilpflanzen beginnt im September und endet im Oktober. Die bräunlichgelb gefärbten Blütenköpfe sind klein, eiförmig und kurz gestielt. Sie wachsen aufrecht bis nickend, an überhängenden Ästen mit ein fachen Blättchen. Die Pflanze bildet einen verholztem, dünnen Wurzelstock. Der Geruch des Strandbeifußes ist aromatisch, stark. Der Geschmack der Pflanze ist bitter und etwas kampferartig.

Standort / Hier findet man Strandbeifuß

Der Strandbeifuß wächst an den europäischen Küsten.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Strandbeifuß

wurmtreibend, wundheilend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Strandbeifuß die blütentragenden Sprossspitzen. Gesammelte Pflanzen sollten rasch und schonend im Schatten getrocknet werden.

Inhaltsstoffe des Strandbeifuß

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Ätherisches Öl mit Santonin, Cholin

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Strandbeifuß wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Strandbeifuß in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Bandwurm, Darmparasiten, Würmer

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen

Bilder des Strandbeifuß

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder