Zahnfleisch - Heilen mit Pflanzen Z

Bei Erkrankungen und Problemen des Zahnfleisches können dieselben Pflanzen wie für die Mund- und Zahnpflege angewendet werden. Einige Heilkräuter und Heilpflanzen sind jedoch speziell bei Problemen mit dem Zahnfleisch wirksam.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel mit Heilkräutern und Heilpflanzen zur Behandlung von Problemen mit dem Zahnfleisch.

Geschwollenes, schmerzendes Zahnfleisch

Echter Safran und Honig
Schmerzhaftes und geschwollenes Zahnfleisch bei Kindern und Kleinkindern massiert man sanft mit einer Mischung aus Honig und echtem Safran.

Vorbeugung gegen Zahnfleischschwund

Meerrettichblatt oder Kalmuswurzel
Zur Straffung des Zahnfleisches und zur Vorbeugung gegen Zahnfleischschwund kaut man täglich ein Stück Kalmuswurzel (Nicht herunterschlucken, der Geschmack ist sehr bitter) oder ein Meerrettichblatt.

Absud mit Kalmus
Man gibt 20 g zerkleinerte Kalmuswurzel in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln müssen 3 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 5 Minuten ziehen. Mit diesem Absud spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Tee (Aufguss) mit der Knoblauchsrauke
Man gibt 20 g der Heilpflanze in 1 Liter kochendes Wasser. Die Knoblauchsrauke muss 10 Minuten ziehen. Mit diesem Tee (Aufguss) spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Absud mit Blutwurz
Man gibt 40 g zerkleinerte Wurzeln vom Blutwurz in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen. Mit diesem Absud zur Straffung des Zahnfleisch spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Absud mit dem wolligem Schneeball
Man gibt 30 g Blätter vom wolligem Schneeball in 1 Liter Wasser. Die Blätter müssen 3 Minuten kochen. Mit diesem Absud zur Straffung des Zahnfleisch spült man sich mehrmals täglich den Mund aus, der Absud darf nicht heruntergeschluckt werden.

Gegen Zahnfleischentzündung

Absud mit echtem Eibisch
Man gibt 50 g zerkleinerte Wurzeln vom echtem Eibisch in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln müssen vor dem Abseihen 5 Minuten kochen. Mit diesem Absud spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Absud mit Brombeerblättern
Man gibt 30 g Blätter vom Brombeerstrauch in 1 Liter Wasser. Die Blätter müssen 3 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen. Mit diesem Absud spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Tee (Aufguss) mit echtem Salbei
Man gibt 50 g vom echtem Salbei in 1 Liter kochendes Wasser. Der Salbei muss vor dem filtrieren 10 Minuten ziehen. Mit diesem Aufguss spült man sich mehrmals täglich den Mund aus.

Gegen Zahnfleischbluten

Stieleichenwein
Man gibt 25 g frisch gesammelte Rinde von jungen Zweigen der Stieleiche in 1 Liter Rotwein. Die Rinde muss 4 Tage lang ziehen, dann seiht man den Wein ab und füllt ihn in eine Flasche um. Man trinkt täglich ein kleines Glas und spült sich mehrmals täglich den Mund aus.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter