CBD-Blüten – Anwendungsgebiete und Wirkung

Die getrockneten Blüten der Nutzhanfpflanze können nicht nur geraucht, sondern auch als Tee oder in Lebensmitteln genossen werden.

CBD Gras

CBD Blüten von Terrance Barksdale

Was versteht man unter CBD-Blüten, wie können die Blüten verwendet werden und wie wirken sie? Diese Fragen werden im folgenden Artikel beantwortet.

Was sind CBD-Blüten?

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, ein Phytocannabinoid der Hanfpflanze. Es handelt sich um eines von hunderten Cannabinoiden der Pflanze. Cannabidiol wirkt nicht psychoaktiv und kann somit keine Rauschzustände auslösen.

CBD-Blüten sind die Knospen des speziell für die CBD-Herstellung gezüchteten Nutzhanfes. Der Nutzhanf enthält besonders viel CBD und weist einen geringen THC-Gehalt auf. Die Blüten verfügen über die höchste Konzentration an CBD und können ausschließlich von den weiblichen Hanfpflanzen entnommen werden, da männliche Hanfpflanzen keine Knospen ausbilden.

Die Knospe verfügt über Trichome. Diese sind als haarähnliche Strukturen zu beschreiben, die die Blüte umgeben. Die Knospen der Nutzhanfpflanze duften erdig und aromatisch.

Welche Arten von CBD-Blüten gibt es?

Auf dem Markt existieren unterschiedliche Hanfsorten, die sich im Geschmack und im Effekt unterscheiden. Gemeinsam haben alle Blüten, dass sie unverarbeitet verkauft werden. Es handelt sich damit um ein rein natürliches Produkt.

Da die Blüten in den meisten Fällen nicht im Freien gezüchtet werden, sind die Blüten ganzjährig erhältlich. Eine professionelle Beratung durch den Kundenservice im Onlineshop oder eine Fachkraft in einem stationären Laden verhilft Nutzern zu dem für sie passenden Produkt.

CBD-Blüten – Anwendung und Wirkung

CBD ÖL

Die meisten Konsumenten rauchen oder inhalieren CBD-Blüten. Das sogenannte Vapen liegt im Trend und soll die mögliche Wirkung des CBDs schnell entfalten. Doch die Blüten der Nutzhanfpflanze eignen sich auch, um einen Tee herzustellen oder Gebäck zu verfeinern.

CBD-Blüten sollen entzündungshemmend, beruhigend und angstlösend wirken.

Die Blüten sind nicht so einfach zu dosieren wie ein CBD-Öl. Nutzer sollten sich zu Beginn herantasten und mit einer kleinen Dosierung beginnen. Da die Wirkung von vielen verschiedenen Faktoren wie dem individuellen Gewicht, der Körpergröße und der Aktivität abhängt, kann keine zuverlässige Dosierungsempfehlung gegeben werden.

Inhalation der Hanfblüten

Um CBD-Blüten zu inhalieren, werden die Blüten zerstoßen. Die Beliebtheit der Inhalation von CBD-Blüten hat folgenden Grund: Mithilfe eines speziellen Geräts, dem sogenannten Vaporizer, wird kein gesundheitsschädliches Kohlenmonoxid eingeatmet, wie es beim Rauchen der Fall ist.

Bereits nach wenigen Minuten sollen Konsumenten im Durchschnitt eine Wirkung ausmachen können. Der schnelle Wirkungseintritt sei damit zu begründen, dass das CBD nicht im Verdauungstrakt verarbeitet werden muss, sondern durch die Inhalation direkt in den Blutkreislauf des menschlichen Körpers gelangt.

Rauchen der Hanfblüten

CBD-Blüten können ebenfalls geraucht werden, indem sie mit Tabak vermischt und zu einer Zigarette gedreht werden. Es wird vermutet, dass die Wirkung nach circa fünfzehn Minuten einsetzt. Das Rauchen der Blüten soll Unruhe- und Angstzustände, Nervosität, Schlafstörungen und Entzündungen lindern können.

Tee aus Hanfblüten

Ein Tee aus CBD-Blüten soll angstlösend und entspannend wirken. Auch Verdauungsprobleme oder ein geschwächtes Immunsystem sollen mit dem regelmäßigen Konsum positiv beeinflusst werden können.

Die Blüten werden in einen geschlossenen Topf mit etwas Fett wie Sahne oder Kokosfett gegeben. Dann wird kaltes Leitungswasser hinzugefügt und der Tee wird auf niedrigster Stufe für eine Stunde ziehen gelassen. Der Tee wird im Anschluss daran durch ein Sieb gegeben und genossen.

Neben CBD sind wertvolle Blütenfarbstoffe, die Flavonoide, im Tee enthalten.

Backen mit Hanfblüten

Entspannung und ein leckeres Gebäck sollen sich vielen überzeugten Nutzern nach nicht ausschließen. Viele schwören beim Backen auf die Zugabe von CBD. Um den Wirkstoff optimal verwenden zu können, wird aus den Blüten eine CBD-Butter hergestellt. Im Anschluss wird das Produkt dann zum Backen von Kuchen, Keksen und anderen Leckereien verwendet.

Fazit

CBD-Blüten sind die Knospen des weiblichen Nutzhanfes und weisen einen hohen CBD-Gehalt auf. Sie können mithilfe eines Vaporizers inhaliert oder geraucht, als Tee oder in Lebensmittel genossen werden. CBD soll dabei gesundheitsfördernd wirken. So wird eine beruhigende, entzündungshemmende, angstlösende Wirkung vermutet.

Teile diesen Beitrag:

Facebook

Twitter

Nach Hause mailen