Wegerich - als Heilpflanze verwenden

Mittlerer Wegerich

Name: Mittlerer Wegerich (Plantago media L.), Spitzwegerich (Plantago lanceolata L.), Breitwegerich (Plantago major L.)
Pflanzennamen im Volksmund:
Breitwegerich: Große Wegerich, Breitblättriger Wegerich, Großer Wegerich, Wegebreit, Wegeblatt, Wegtritt, Wegetrene, Rippenblatt, Saurüssel, Mausöhrle, Arnoglosse, Ackerkraut
Spitzwegerich: Spießkraut, Lungenblattl, Schlangenzunge
Pflanzenfamilie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Wuchshöhe: 10 bis 60 cm
Verwendung: Innerlich und Äußerlich
Die pharmazeutische Industrie, die kosmetische Industrie und die Tiermedizin verwendet Inhaltsstoffe dieser Pflanze
Heilkraut Anwendung - Rezepte finden Sie hier:
Atemnot, Asthma, Atemprobleme, Augen, Augenbindehautentzündung, Bronchitis, Durchfall, Insektenstich, Lunge, Nasenbluten, Schürfwunden, Venenentzündung, Verletzung, Verstopfung, Wunde

Steckbrief / Beschreibung

Der Gattungsname Wegerich ist besonders für den Breitwegerich zutreffend. Dieser bevorzugt als Standort Wege mit verdichtetem Untergrund und sauerstoffarmen Böden. Die drei hier beschriebenen Wegericharten sind die am weitest verbreiteten der Gattung und in ihre medizinische Heilwirkung ist recht ähnlich. Seit langer Zeit wird der Wegerich als Heilpflanze geschätzt. In der Homöopathie verwendet man die aus frischen Blättern bereitete Essenz äußerlich bei Hautentzündungen, innerlich bei Kopf-, Zahn- und Ohrenschmerzen. Den Spitzwegerich verwendet man äußerlich zur Wundbehandlung und innerlich bei Erkrankungen der oberen Luftwege, Bronchitis und Asthma. Weit bekannt ist die wohltuende Wirkung eines aus Wegerichblättern hergestellten Augenwassers auf ermüdete Augen. Die frischen Blätter eines Wegerichs kann man Salaten und Suppen beimischen. Die reifen Fruchtähren des Breitwegerichs sind ein beliebtes Vogelfutter.

Je nach Standort und Art wird der ausdauernde Wegerich 10 bis 60 cm hoch. Die Blätter dieser Heilpflanzen sind in einer grundständigen Rosette angeordnet. Die Blütezeit der Wegeriche liegt zwischen Mai und Oktober. Die Blüten bilden sich in dichten walzenförmigen Ähren auf einem unverzweigtem Schaft.

Mittlerer Wegerich
Die Blätter des Mittleren Wegerichs sind breit-elliptisch, sitzend oder kurz gestielt. Die Ähren sind ziemlich kurz, die Blüten duftenden weißlich bis lila.

Spitzwegerich
Die Blätter des Spitzwegerichs sind lanzettlich geformt, die Ähre sind kurz, die Blüten sind weißlich.

Breitwegerich
Die lang gestielten, kahlen bis leicht behaarten Blätter des Breitwegerichs sind breit-eiförmig und lang gestielt. Die Ähren dieser Wegerichart sind lang, die Blüten sind meist rötlich gefärbt.

Standort / Hier findet man Wegerich

Der Wegerich wächst im gesamten europäischen Raum. Die Pflanze findet man bevorzugt auf Wiesen, Weiden und an Wegrändern. Der Wegerich wächst bis in Höhenlagen von etwa 2000 m.

Wirkung der Heilpflanze / Heilwirkung - Wegerich

adstringierend, auswurffördernd, blutreinigend, erweichend, harntreibend

Verwendete Pflanzenteile

In der Naturheilkunde benutzt man von dem Wegerich die gesamte Pflanze, den frischen Saft, die Wurzeln, die reifen Früchte oder nur die Blätter. Gesammelte Pflanzen sollten rasch und schonend im Schatten getrocknet werden.

Inhaltsstoffe des Wegerichs

Wichtige Inhaltsstoffe dieser Heilpflanze sind: Schleimstoffe, Kohlenhydrate, Gerbstoffe, Mineralsalze, Schwefel

Anwendung mit der Heilkraft dieser Pflanze

Der Wegerich wird in der Pflanzenheilkunde innerlich und äußerlich angewendet. Anwendungen mit dem Wegerich in der Naturheilkunde finden Sie auf diesen Seiten: Atemnot, Asthma, Atemprobleme, Augen, Augenbindehautentzündung, Bronchitis, Durchfall, Insektenstich, Lunge, Nasenbluten, Schürfwunden, Venenentzündung, Verletzung, Verstopfung, Wunde

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter

Bilder des Wegerichs

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Vorschaubilder

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten

Breitwegerich

Breitwegerich

Foto: H. Zell
Bestimmte Rechte vorbehalten