Schutz der Schnittstellen

Bei verschiedenen Arbeiten wie dem Versäubern, dem Teilen, dem Umtopfen und der vegetativen Vermehrung unserer Orchideen müssen die Wurzeln, die Rhizome oder andere Teile der Orchidee mit dem Messer oder der Schere beschnitten werden.

Zum Schutz der Schnittstellen vor Austrocknung, Fäulnis oder der Infizierung mit Bakterien oder Viren benutzen die professionellen Orchideenfarmer in Thailand eine Versiegelungspaste. Wir zeigen Ihnen wie sie diese Paste selber herstellen können.

Das einfache bepudern der Schnittstellen mit Kohle- oder Schwefelpulver ist nicht ausreichend und bietet nicht annähernd einen so guten Schutz wie die hier vorgestellt Paste.

Die Herstellung ist mit wenig Aufwand verbunden, die Arbeit lohnt sich und man kann eine größere Menge der Versiegelungspaste auf Vorrat zubereiten und trocknen. Bei Bedarf fügt man dem Pulver dann etwas Wasser hinzu und die Paste kann dann sofort verwendet werden.

Glücklicherweise findet man mittlerweile alle Zutaten fast gebrauchsfertig im Internet. Nur die vorzerkleinerten Muschelschalen müssen vor der Verwendung noch gebrannt und dann in einem Mörser zu Pulver zermahlen werden.

Die Zutaten und das Arbeitsmaterial

Muscheln Taninpaste Ofen zum brennen der Muscheln geschichtete Muscheln im Ofen thailändischer Grill geschichtete Holzkohle gebrannte Muscheln

Das wird für die Paste benötigt:
1) Grill oder ein kleiner Steinofen
2) Holzkohle für den Muschelbrand
3) Mörser zum zerstoßen der gebrannten Muschelschalen
4) gereinigte Muschelschalen
5) Kurkumapulver, färbt und macht die Paste geschmeidig
- alternativ zum Kurkumapulver kann man Hennapulver benutzen
6) Taninpaste aus der Rinde von Mangrovenbäumen, die darin enthaltenen Tannine wirken desinfizierend und wehren Pflanzenfresser ab. Alternativ verwendet man fein gemahlene Eichenrinde. Das Pulver mischt man mit etwas Waser zu einem dicken Brei.  Den fertigen Brei kocht man kurz auf und lässt ihn dann erkalten - fertig ist die selbst gemachte Taninpaste aus Baumrinde.

Anmerkung: Die für die Bearbeitung von Orchideen hergestellte Versiegelungspaste wird in Thailand in der traditionellen Pflanzenmedizin auch als sterile Wundauflage benutzt. Nach dem Trocknen fällt die Paste langsam ab, die Wunde ist dann meistens schon verschorft.

Schritt 1: Reinigen der Muschelschalen

Muscheln

Die Muschelschalen werden gekocht, dann entfernt man sorgfältig alles anhaftende Muschelfleisch. Danach wäscht man die Muschelschalen gründlich ab und lässt die Schalen 24 Stunden in Wasser ruhen.

Schritt 2: Bereitstellen des Arbeitsmaterials

Arbeitsmaterial Die gesäuberten Muschelschalen zurechtstellen, den Ofen vorbereiten und eine dünne Schicht Holzkohle einstreuen, die Paste aus Kurkuma- oder Hennapulver bereitstellen.

Schritt 3: Ausglühen der Muschelschalen

geschichtete Muscheln im Ofen Grill aus Thailand Ofen gebrannte Muscheln

Die Muschelschalen werden nun abwechselnd mit der Holzkohle in den Grill geschichtet, dann zündet man die Holzkohle an.

Nach einigen Stunden ist die Holzkohle gänzlich verglüht, man wartet bis alles erkaltet ist und nimmt die Muschelschalen aus dem Grill.

Schritt 4: Erneutes säubern der Muschelschalen

geschichtete Muscheln im Ofen Waschen der Muschelscjalen

Die erkalteten Muschelschalen werden aus dem Grill genommen und unter fließendem Wasser von den Resten der Holzkohlenasche gereinigt.

Schritt 5: Zerkleinern der Schalen und Vermischen

Muscheln zerstoßen und vermischen Zutaten Zutaten vermischen 

Nach dem reinigen füllt man die Muschelschalen in ein stabiles Gefäß und man beginnt die Schalen unter Zugabe der Taninpaste grob mit einem Mörser zu zerstoßen.

Danach gibt man das Kurkuma- oder Hennapulver langsam hinzu und stampft solange, bis die Masse gleichmäßig gefärbt und fast pulverisiert ist. Nun wird die so vorbereitete Masse wieder 24 Stunden abgedeckt stehen gelassen.

Schritt 6: Zu Brei zerstampfen und Trocknen lassen

Zutaten vermischen Zutaten Zutaten vermischen

In diesem letzten Arbeitsschritt fügt man der zerstoßenen Masse etwa 2 Finger breit Wasser hinzu und zerstampft alles zu einem sehr feinen Brei.

Diesen füllt man in eine flache Schale und stellt ihn dann zum Trocknen am besten in die pralle Sonne. Nachdem die Masse getrocknet ist hat man die Herstellung einer eigenen Versiegelungspaste geschafft.

Zur Benutzung fügt man der benötigten Menge eingetrockneten Paste wieder etwas Wasser hinzu und vermischt alles zu einem leicht verstreichbaren Brei, der auf die frischen Schnittstellen der Orchideen aufgestrichen wird.

Wie die Paste verwendet wird sehen Sie hier:
Versiegeln der Schnittflächen einer Pflanze

Orchideen und Zubehör online kaufen

Bücher über Orchideen bei Amazon

Bücher