Ekzem - Heilen mit Pflanzen E

Unter einem Ekzem versteht man ein Hautleiden, das sich aus kleinen Pusteln entwickelt. Jede einzelne Pustel beginnt mit dem Erscheinen eines kleinen, roten, stark juckenden Punkt, der in der Folge von einem Bläschen überdeckt wird. Nach einiger Zeit öffnen sich die Blasen, und die Flüssigkeit aus dem Inneren tritt aus. Der Herd überzieht sich darauf mit einer Kruste. Ekzeme, gleich welcher Ursache, lassen sich sehr gut mit Heilpflanzen und Heilkräutern behandeln. Zur Vorbeugung vor Ekzemen kann man einmal jährlich eine blutreinigende Frühjahrskur machen.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung eines Ekzem.

Täglich 2 Tassen trinken

Von einer der folgenden Zubereitung zur Behandlung eines Ekzemes trinkt man täglich 2 Tassen.

Absud der wilden Karde
Etwa 40 g getrocknete Wurzeln der Wilden Karde werden mit 1 Liter Wasser aufgesetzt und 10 Minuten gekocht

Absud mit Silberdistel
Man gibt 20 g Wurzeln der Silberdistel in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln der Silberdistel müssen 10 Minuten kochen.

Absud mit Wilden Möhren
Man gibt 30 g Samen von Wilden Möhren in 1 Liter Wasser. Der Absud muss 1 Minute kochen, danach wird die Flüssigkeit sofort filtriert und möglichst warm getrunken. Von diesem Absud kocht man jeweils nur eine Tasse.

Tee mit Gemeinem Erdrauch
Man gibt 20 g blühende Sprossspitzen vom Gemeinem Erdrauch in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit dem Wilden Stiefmütterchen
Man gibt 20 g frisch gesammelte Blüten und Blätter vom Wilden Stiefmütterchen in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 1 Minute kochen und weitere 10 Minuten ziehen.

Absud mit dem Wilden Stiefmütterchen, Dorniger Hauhechel und Seifenkraut
Man gibt eine Mischung aus 20 g frisch gesammelter Blüten und Blätter der Wilden Stiefmütterchen, 10 g Wurzeln der Dornigen Hauhechel und 10 g Wurzeln vom Echten Seifenkraut in 1 Liter Wasser. Der Absud muss 15 Minuten kochen.

Absud des Echten Seifenkraut und Gemeinen Quecken
Man gibt eine Mischung aus 20 g Wurzeln vom Echten Seifenkraut und 40 g getrockneter Wurzeln der Gemeinen Quecke in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 30 Minuten kochen.

Absud mit den Echten Goldruten
Man gibt 40 g blühende Sprossspitzen der Echten Goldrute in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 5 Minuten kochen und weitere 10 Minuten ziehen.

Ekzem, äußerliche Behandlung

Die von dem Ekzem betroffenen Stellen werden mit folgenden Zubereitungen 2 mal pro Tag betupft.

Absud mit Weißen Lupinen
Man gibt 30 g Samen der weißen Lupinen in 1 Liter kaltes Wasser. Das Wasser wird bei kleiner Hitze zum Kochen gebracht. Die Samen müssen 15 Minuten kochen, nach dem Abkühlen wird der Absud gefiltert. Danach gibt man der Flüssigkeit 50 g Obstessig hinzu und füllt sie in Flaschen ab. Der Absud muss kühl gelagert werden. Die maximale Lagerzeit dieser Zubereitung beträgt 4 Tage.

Absud mit Heidelbeeren
Man gibt 50 g Heidelbeeren und zerstoßene Blätter der Heidelbeeren in 1 Liter Wasser. Der Absud mit den Heidelbeeren muss 10 Minuten kochen. Danach wird die Flüssigkeit sofort filtriert.

Absud mit Blutweiderich
Man gibt 80 g blühende Sprossspitzen und getrocknete Blätter vom Blutweiderich in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 1 Minute kochen und weitere 5 Minuten ziehen.

Knoblauchsrauke
Man betupft das Ekzem 2 mal täglich mit dem frischen Saft der Knoblaucharauke. Wichtig ist es die Pflanzen vor dem Auspressen gut zu waschen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter