Schrunde - Heilen mit Pflanzen S

Unter einer Schrunde versteht man einen schmerzhafter Hautriß. Schrunde treten meistens an Händen, Brustwarzen oder Lippen auf.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung von Schrunden mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Schrunde / äußerliche Behandlung

Zur Behandlung von Schrunden mit einer der folgenden Zubereitungen. Die Kompresse wird auf die Schrunde aufgelegt, bzw. man streicht die Schrunde mehrmals täglich mit einer der Zubereitungen ein.

Auszug mit Quitten
Man gibt 100 g zerstoßene Quittenkerne in 1 Liter Wasser. Die Quittenkerne müssen 12 Stunden ruhen. Die angegebene Menge wird auf eine Bruchteil heruntergerechnet, da man diese Zubereitung nicht länger als 2 Tage aufbewahren kann.

Absud mit der echten Hundszunge
Man gibt 10 g Wurzeln der echten Hundszunge in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln müssen vor dem Abseihen 5 Minuten kochen. Diese Zubereitung wird lauwarm verwendet.

Mandelöl
Ein gut wirksames Mittel zur Behandlung von Schrunden ist das Einreiben der Hautrisse mit Mandelöl.

Olivenöl und Zitronensaft
Vor dem Schlafengehen reibt man die Schrunde mit einer Mischung aus einem Esslöffel frisch gepresstem Zitronensaft und 5 Esslöffeln Olivenöl ein.

Roten Fetthenne und Olivenöl
Man stellt zum Einreiben der Schrunde eine Mischung aus frisch gesammelten, zerkleinerten Blättern der roten Fetthenne und hochwertigem Olivenöl her.

Olivenöl und Schwarzpappel
Man lässt 400 g zerdrückte Schösslinge der Schwarzpappel in 1 Liter Olivenöl im Wasserbad für 30 Minuten ziehen. Danach filtriert man das Öl, die Schrunde werden abends mit dem Schwarzpappelöl abgetupft.

Echter Hauswurz, Zwiebel und Märzveilchen
Man stellt einen Brei aus einer Mischung von zerstoßenen Blättern der echten Hauswurz, einer rohen, klein gehackten und zerquetschten Zwiebel und frisch gesammelten, zerstoßenen oder weichgekochten Märzveilchenblättern her. Die Schrunde werden mit diesem Heilpflanzenbrei eingerieben.

Absud mit Eichenrinde
Man gibt 60 g Rinde einer Eiche in 1 Liter Wasser. Die Eichenrinde muss vor dem Abseihen 30 Minuten kochen. Mit diesem Absud reibt man sich mehrmals täglich die Schrunde ein. Vor der Anwendung sollte der Eichenrindenabsud nochmals ein wenig erwärmt werden.

Absud mit Eichenrinde und Odermennig
Man gibt eine Mischung von 40 g Eichenrinde und Blättern und 30 g gewöhnlichem Odermennig in 1 Liter Wasser. Der Absud muss 15 Minuten kochen, danach filtriert man die Flüssigkeit. Mit dieser Zubereitung tupft man die Schrunde mehrmals täglich ab, oder man badet die Hände darin.

Absud mit Echtem Lungenkraut
Man gibt 30 g blühende Sprossspitzen und Blätter vom echtem Lungenkraut in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 15 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 5 Minuten ziehen. Die Schrunde werden 3 mal täglich mit dieser Zubereitung abgetupft oder gebadet.

Aufgesprungene Lippen heilen

Gurkensaft
Zur Behandlung von aufgesprungenen Lippen reibt man diese mehrmals täglich mit frischem Gurkensaft ein

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter