Gallenblase - Heilen mit Pflanzen G

Die Gallenblase ist ein Auffangorgan, in dem sich die von der Leber produzierte Galle sammelt und verdickt. Im Moment der Verdauung wird die gespeicherte Galle durch Kontraktion in den Zwölffingerdarm abgegeben. Die Heilkräuter und Heilpflanzen, die ein Zusammenziehen der Gallenblase und die Regulierung des Gallenflusses unterstützen, werden als gallentreibend bezeichnet. Pflanzen mit dieser Wirkung werden bei einer zu geringen Gallenblasentätigkeit verwendet.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung der Gallenblase.

Verbesserung / Anregung der Gallentätigkeit

Tee mit Gemeinem Beifuß
Man gibt 20 g Blüten und Blätter vom gemeinen Beifuß in 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee muss 10 Minuten ziehen. Man trinkt von dieser Zubereitung zur Behandlung der Gallenblase täglich 2 Tassen.

Absud mit Artischocken
Man gibt 30 g Blätter der Artischocken in 1 Liter Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten kochen.  Von dieser Zubereitung zur Behandlung der Gallenblase trinkt man täglich 2 Tassen.

Tee mit Waldmeister
Man gibt 30 g blühende Sprossspitzen vom Waldmeister in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 5 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 3 Tassen.

Tee mit Goldregen
Man gibt 40 g getrocknete Blätter vom Goldregen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man 1 Tasse vor dem Schlafengehen.

Tee mit Wasserdost
Man gibt 30 g Wurzeln vom Wasserdost in 1 Liter kochendes Wasser. Die Wurzeln müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung zur Anregung des Gallenflusses trinkt man zwei Tassen vor jeder Mahlzeit.

Tee mit Gemeinem Erdrauch
Man gibt 50 g blühende Sprossspitzen vom gemeinem Erdrauch in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilpflanzen müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man über den Zeitraum von einer Woche täglich 2 Tassen.

Tee mit Katzenpfötchen
Man gibt 20 g Blüten der Katzenpfötchen in 1 Liter kochendes Wasser. Nach dem abkühlen wird die Flüssigkeit abgeseiht. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 2 Tassen.

Tee mit Mariendisteln
Man übergießt 1 Teelöffel Früchte der Mariendisteln mit siedendem Wasser. Die Früchte müssen 15 Minuten ziehen, danach wird die Flüssigkeit filtriert. Von dieser Zubereitung zur Behandlung der Gallenblase trinkt man morgens eine Tasse auf nüchternen Magen, und jeweils eine weitere Tasse 30 Minuten vor den Mahlzeiten.

Tee mit der Gemeiner Pestwurz
Man übergießt 10 g Blätter der gemeiner Pestwurz mit 1 Liter kochendem Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 2 Tassen.

Tee mit Rosmarin
Man übergießt 10 g Rosmarin mit 1 Liter kochendem Wasser. Der Tee muss 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung trinkt man täglich 3 kleine Tassen.

Rettichsaft
Zur Anregung der Gallenblase trinkt man täglich 100 ml frisch zubereiteten Rettichsaft.

Faulbaumpulver
Man gibt 1 bis 2 g zerstoßene, ausgetrocknete Rinde vom Faulbaum auf einen Löffel Honig. Diese Anwendung nimmt man 1 mal täglich, morgens nach dem Frühstück.

Buchempfehlungen

> Bei Amazon.de Bücher über Heilpflanzen und Heilkräuter bestellen