Gartenlexikon A bis Z

Besenginster

Der Besenginster ist in Mitteleuropa, Osteuropa und Südeuropa bis in Höhen von 1800 m zu finden. Bevorzugte Standorte dieser Pflanzen sind Heidelandschaften und lichte Wälder mit kalkarmen Böden. Der Besenginster besitz eine große Ähnlichkeit mit dem Färberginster und dem Pfriemenginster. Die Pflanzen sind leicht zu verwechseln!

Besenginster in Blüte

Besenginster in Blüte

Ginster im Garten

In Gärten findet man hauptsächlich die reichlich blühenden Cytisus-Scoparius-Hybriden. Dieser Hybride ist ein Bastard mit dem in unseren Breiten heimischen Besenginster. Die großen, Schmetterlingsblüten sind hübsch anzusehen, der Blütenduft ist für die meisten Menschen jedoch etwas unangenehm. Deshalb sollte man diese Hybriden nicht direkt neben der Terrasse pflanzen.

Die Wuchshöhe der Cytisus-Scoparius-Hybriden beträgt 1 bis 3 m. Die Pflanzen sind nur bedingt winterhart, deshalb sollte man sie an geschützten Standorten pflanzen oder im Winter im Wurzelbereich abdecken. Ideale Standorte haben einen kalkfreien Boden und sollten möglichst sonnig sein. Der Besenginster wirkt am besten als Solitärpflanze und sollte einzeln gepflanzt werden.

Ginster in der Naturheilkunde

In der Pflanzenheilkunde werden die noch nicht geöffneten Blütenknospen des Besenginsters verwendet, Der Besenginster wirkt gefäßverengend und somit blutdruckerhöhend, harntreibend und herzregulierend.

Anwendungen mit Besenginster in der Pflanzenheilkunde finden Sie unter folgenden Stichworten: niedriger Blutdruck, Steinerkrankungen

Lesen Sie hier: Besenginster in der Naturheilkunde

Wichtige Hinweise

In Gärten findet man hauptsächlich die reichlich blühenden Cytisus-Scoparius-Hybriden. Dieser Hybride ist ein Bastard mit dem in unseren Breiten heimischen Besenginster. Die großen, Schmetterlingsblüten sind hübsch anzusehen, der Blütenduft ist für die meisten Menschen jedoch etwas unangenehm. Deshalb sollte man diese Hybriden nicht direkt neben der Terrasse pflanzen.

Besenginster ist giftig

Der Besenginster ist wie die anderen ginsterartigen Pflanzen giftig. Der Besenginster wird als schwach giftig bis giftig eingestuft.

Verhalten bei Vergiftungen

Einkauf / Bestellen (Amazon): Ginster, Edelginster und Hybriden