Blutzirkulation - Heilen mit Pflanzen B

Der Blutkreislauf, bzw. die Blutzirkulation ist ein physiologischer Vorgang, bei dem das Herz die Funktion des Motors und die Blutgefäße die der Leitungen ausüben. Die hier beschriebenen Heilkräuter und Heilpflanzen wirken sich positiv auf die Elastizität und die Spannung der Gefäßwände aus.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Verbesserung der Blutzirkulation.

Förderung der Blutzirkulation

Tee (Aufguss) aus Mistelblättern
Man gibt: 10 g frisch gesammelte Blätter einer Mistel in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 15 Minuten ziehen. Von der hier aufgeführten Zubereitungen zur Verbesserung der Blutzirkulation trinkt man über den Zeitraum von 2 Wochen täglich 1 Liter.

Tee mit Schwarzen Johannisbeeren
Man gibt 50 g Blätter der schwarzen Johannisbeeren in 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee zur Behandlung von Bluthochdruck muss 10 Minuten ziehen. Von diesem Tee trinkt man über den Zeitraum von 20 Tagen täglich 3 Tassen, die erste Tasse nimmt man morgens auf nüchternen Magen.

Absud mit Sauerdorn (=Berberitze)
Man gibt 30 g Sauerdorn in 1 Liter Wasser. Der Sauerdorn muss 10 Minuten kochen. Von diesem Absud trinkt man über den Zeitraum von 15 Tagen täglich 3 Tassen, die erste Tasse nimmt man morgens auf nüchternen Magen.

Tee mit Heidelbeerblüten
Man gibt 50 g Blüten der Heidelbeeren in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blüten müssen 10 Minuten ziehen. Von diesem Heidelbeertee trinkt man über den Zeitraum von 25 Tagen täglich 3 Tassen.

Absud mit Roten Weinreben
Man gibt 40 g getrocknete Blätter der roten Weinreben in 1 Liter Wasser. Die Heilpflanzen müssen 3 Minuten kochen. Von diesem Absud zur Verbesserung der Blutzirkulation trinkt man über den Zeitraum von 20 Tagen täglich 3 Tassen, die erste Tasse nimmt man morgens auf nüchternen Magen.

Absud mit Klebkraut
Man gibt 50 g der frisch gesammelten Heilpflanze in 1 Liter Wasser. Das Klebkraut muss 10 Minuten kochen. Den Absud trinkt man über 3 Tage verteilt.

Tee mit Hasel
Man gibt 20 g getrocknete Blätter vom Hasel in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 10 Stunden ziehen und ruhen. Der Tee wird kalt getrunken, täglich 2 Tassen sind ausreichend.

Tee (Aufguss) aus Gewöhnlichem Kreuzkraut
Man gibt 30 g der ganzen getrockneten Heilpflanze, inklusive der Wurzeln, in 1 Liter kochendes Wasser. Der Tee wird kalt getrunken, täglich 2 bis 3 Tassen sind ausreichend.

Nahrungsergänzung

Zitronensaft und Knoblauch
Nach Möglichkeit sollte man bei Problemen mit dem Blutkreislauf täglich den Saft einer Zitrone trinken. Am besten vermischt man den Saft mit einem Liter Wasser und etwas Honig.

Salate und Rohkostteller kann man mit Zitronensaft statt mit Essig würzen. Knoblauch sollte auch öfter den Speiseplan bereichern, man kann den Knoblauch roh oder gekocht essen.

Badetherapie zur äußerlichen Behandlung

Vorteilhaft auf die Blutzirkulation wirken sich Bäder mit der Gemeinen Schafgarbe, Rosskastanien oder Roten Weinreben aus. Die Bäder sollten 2 mal pro Woche gemacht werden.

Für die Durchführung einer den Kreislauf positiv beeinflussenden Badetherapie lesen Sie bitte auch folgende Seite:
Badetherapie / Hausmittel der Naturheilkunde

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter