Gallensteine - Heilen mit Pflanzen G

Unter Gallensteinen versteht man einen sich durch Kristallisation bildenden Festkörper in der Galle. Meist verursachen die Gallensteine keine Symptome und Beschwerden. Falls sich die Gallensteine verklemmen und den Abfluss der Gallenflüssigkeit behindern, kann es jedoch zu starken Koliken und Entzündungen kommen.

Auf dieser Seite finden Sie Rezepte und Hausmittel zur Behandlung von Gallensteinen mit Heilkräutern und Heilpflanzen.

Rezepte gegen Gallensteine

Zur Unterstützung einer Behandlung bei Gallensteinen sollte man den täglichen Speiseplan mit reichlich Sauerkirschen, Walderdbeeren und Trauben ergänzen. Zusätzlich sollte man jeden Morgen einen Teelöffel natives Olivenöl in allerbester Qualität auf nüchternen Magen zu sich nehmen.

Absud mit Echtem Sellerie
Man gibt 30 g Wurzeln vom Sellerie in 1 Liter Wasser. Die Selleriewurzeln müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung zur Behandlung der Gallensteine trinkt man täglich 2 Tassen.

Absud mit Judenkirschen
Man gibt 30 g getrocknete Judenkirschen in 1 Liter Wasser. Die Beeren müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen. Die gesamte Menge trinkt man über 24 Stunden verteilt.

Absud mit Gemeinen Quecken
MMan bedeckt 30 g Wurzeln der gemeinen Quecke mit Wasser und lässt diese 2 Minuten kochen die Queckenwurzeln werden sofort abgeseiht und erneut in einem Liter frischem Wasser für 15 Minuten zum Kochen gebracht. Die Flüssigkeit wird heiß abgeseiht, man trinkt täglich 4 Tassen.

Täglich 3 Tassen trinken

Von einer dieser Zubereitungen zur Unterstützung einer Behandlung bei Gallensteinen trinkt man täglich 3 Tassen.

Absud mit Sauerdorn (=Berberitze)
Man gibt 30 g vom Sauerdorn in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen.

Tee mit Nachtviolen
Man gibt 5 g Blätter der Nachtviolen in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blätter müssen 10 Minuten ziehen.

Absud mit Königsfarn
Man gibt 30 g Wurzeln vom Königsfarn in 1 Liter Wasser. Die Wurzeln müssen 5 Minuten in einem geschlossenen Gefäß kochen und vor dem Abseihen weitere 5 Minuten ziehen.

Absud mit Löwenzahn
Man gibt 50 g getrockneten Löwenzahn in 1 Liter Wasser. Der Löwenzahn muss 3 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen.

Absud mit Vogelknöterich
Man gibt 50 g vom Vogelknöterich in 1 Liter Wasser. Der Absud zur Behandlung der Gallensteine muss vor dem Abseihen 15 Minuten kochen.

Tee mit Eisenkraut
Man gibt 30 g vom Eisenkraut in 1 Liter kochendes Wasser. Das Eisenkraut muss 10 Minuten ziehen.

Tee mit Ausgebreitetem Glaskraut
Man gibt 10 g vom gebreiteten Glaskraut in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen vor dem Abseihen 5 Minuten ziehen.

Täglich 2 Tassen trinken

Von einer dieser Zubereitungen zur Unterstützung einer Behandlung der Gallensteine trinkt man täglich 2 Tassen.

Tee mit Leberblümchen
Man gibt 25 g der getrockneten Heilkräuter in 1 Liter kochendes Wasser. Die Leberblümchen müssen 10 Minuten ziehen.

Tee mit Balsamkraut
Man gibt 30 g der Heilpflanze in 1 Liter kochendes Wasser. Das Balsamkraut muss vor dem Abseihen 10 Minuten ziehen.

Absud mit Borretsch
Man gibt eine Mischung aus 40 g Stängeln, Blüten und Blättern vom Borretsch in 1 Liter Wasser. Die Heilkräuter müssen 5 Minuten kochen und vor dem Abseihen weitere 10 Minuten ziehen.

Buchempfehlungen

- Alles über Heilpflanzen

- Heilpflanzenpraxis: Rezepturen

- Medizin der Erde: Heilanwendungen, Rezepte

- Praxis der modernen Heilpflanzenkunde

- Gesundheit durch Heilkräuter