Gartenbegriffe einfach erklärt
Gartenlexikon | «Spatzen, Sperlinge»
Sie sind hier: Startseite > Mein schöner GartenGartenlexikon > Spatzen, Sperlinge

Gartenlexikon S - Spatzen, Sperlinge

Sperlinge oder Spatzen sind wahrscheinlich die häufigste Vogelarten in Hausnähe und Garten.

Es gibt 2 Arten, den Haussperling und den Feldsperling. Sie unterscheiden sich nur wenig voneinander und haben auch dieselbe Lebensweise. Der Feldsperling lebt vor allem in ländlichen Gebieten und am Stadtrand. Spatzen zeichnen sich durch ihre starke Durchsetzungsfähigkeit aus.

Spatzen sind viel dreister bei der Beschaffung ihrer Nahrung als andere Vogelarten. So verdrängen sie diese gerade in Menschennähe. Auch am Futterhäuschen sind sie immer in der Überzahl. Da sich Spatzen stark vermehren, werden sie leicht lästig. Sie richten im Garten manchen Schaden an, der jedoch nicht schwerwiegender ist als der, den andere Arten verursachen.

Spatzen sind andererseits außerordentlich interessante Tiere, die man vielleicht gern im Garten beobachtet. Man sollte nicht grundsätzlich etwas gegen sie unternehmen. Wenn man ihnen Nistmöglichkeiten verwehrt, z. B. Ritzen in Dächern zustopft oder frischgebaute Nester entfernt, kann man die Vermehrung etwas einschränken. Auch bei der Fütterung im Winter sollen sie nicht zu sehr gefördert werden. Man gibt das Futter lieber in Form von Meisenringen, Maisenknödeln oder Maisenglocken. Spatzen lernen zwar auch, an diese heranzukommen, es ist aber schwieriger für sie, als sich das Futter im Futterhäuschen zu holen.