Gartenlexikon A bis Z

Schwarzbeinigkeit

Schwarzbeinigkeit nennt man die Umfallkrankheit von Keimlingen und Jungpflanzen.

Der Stängelgrund der Pflanzen wird durch Pilzbefall schwarz oder braun. Die Pflanzen werden an der befallenen Stelle schwach und dünn, so dass sie umfallen. Die Ursache der Schwarzbeinigkeit ist meist zu dichter Stand und zu viel Feuchtigkeit in den Saatschalen oder auf dem Saatbeet.

Man entfernt die kranken Pflänzchen und vereinzelt die übrigbleibenden so weit, dass sie genügend Luft bekommen. Die Feuchtigkeit wird verringert. Das bedeutet, dass die Abdeckung von Saatschalen länger entfernt oder das Saatbeet weniger gegossen wird. Bei sehr starkem Befall wendet man ein Fungizid an.